Enpal verdoppelt Einspeisevergütung für Solarstrom

25.4.2023
  • Enpal bietet „Direktvermarktung“ als Alternative zur Einspeisevergütung für Neukunden an
  • Kundinnen und Kunden können ihren Strom ab sofort durch Enpal an der Energiebörse vermarkten
  • Das Besondere: Enpal garantiert die doppelte Einspeisevergütung für mindestens drei Jahre
  • Ein durchschnittlicher Haushalt kann damit über 500 € pro Jahr sparen

Enpal, der deutsche Marktführer für Dach-Solaranlagen für Privathaushalte (Statista 2023), bietet ab sofort die Direktvermarktung als Alternative zur gesetzlichen Einspeisevergütung für Solarstrom an. Enpal-Kundinnen und Kunden profitieren so von einem deutlich höheren Renditepotenzial. Das Unternehmen möchte angelehnt an die staatliche Förderung von erneuerbaren Energien einen zusätzlichen Anreiz bieten, auf Solarenergie umzusteigen. Die Verdopplung der Einspeisevergütung geht dabei über die staatliche Förderung hinaus – damit möchte Enpal die Energiewende beschleunigen und einen zusätzlichen Motivationsgrund für mehr Klimaschutz und Unabhängigkeit schaffen.

Mit dem intelligenten Enpal Energiemanager haben Betreiberinnen und Betreiber von Solaranlagen fortan die Möglichkeit, den ins Netz eingespeisten Strom an der Energiebörse zu vermarkten. Das erhöht den Erlös, da der Marktwert des Solarstroms die gesetzliche Einspeisevergütung von 8,2 Cent pro Kilowattstunde im Mittel deutlich übersteigt. Die gesamte Abwicklung erfolgt automatisiert über Enpal, so dass sich die Kundinnen und Kunden um nichts kümmern müssen.

Eine Besonderheit: Enpal garantiert für mindestens drei Jahre einen Mindesterlös von 16 Cent und verdoppelt damit nahezu die Einspeisevergütung. Die Kundinnen und Kunden haben keinerlei Risiken und können pro Jahr über 500 Euro zusätzlichen Gewinn erzielen. Auch die Gesellschaft profitiert: Denn Betreiberinnen und Betreiber von Solaranlagen erhalten einen Anreiz, den Strom genau dann ins Netz einzuspeisen, wenn Strom gerade knapp ist und am dringendsten benötigt wird.

Mario Kohle, Gründer und CEO von Enpal, sagt: „Wir geben Kundinnen und Kunden mit der Direktvermarktung die Möglichkeit, mit ihrer eigenen PV-Anlage Geld zu verdienen und schaffen damit einen Anreiz, um Solarenergie für noch mehr Haushalte attraktiv zu machen. Die Direktvermarktung ermöglicht selbst Betreibern kleiner Solaranlagen die Möglichkeit zur finanziellen Teilhabe - damit schaffen wir einen Gegenpol und überlassen das Handeln an der Energiebörse endlich nicht mehr nur den Stromkonzernen.”

Stephan Rink, Chief Sales Officer und Co-Geschäftsführer bei Enpal, sagt: „Mit unserem Versprechen einer verdoppelten Einspeisevergütung für mindestens drei Jahre haben unsere Kundinnen und Kunden keinerlei Risiko beim Einstieg in die Direktvermarktung und können nur gewinnen. Ein Durchschnittshaushalt kann damit rund 500 € sparen.“

Benjamin Merle, CPO von Enpal, fügt hinzu: „Wir leisten mit der Möglichkeit zu Direktvermarktung nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für die Gesellschaft einen positiven Beitrag - denn Solaranlagenbetreiber haben nun einen triftigen Grund, um den Strom genau dann einzuspeisen, wenn er gerade knapp ist und am dringendsten gebraucht wird.”

Der mehrfach preisgekrönte Enpal-Energiemanager, der in Rankings besser abschneidet als die Tesla-App (SZ-Institut 2023), ist in jeder Enpal Solarlösung inkludiert. Der Einbau eines intelligenten Messystems mit Smart Meter Gateway erfolgt kostenfrei direkt durch Enpal. Das Angebot gilt zunächst für alle neuen Kundinnen und Kunden seit dem 3. April, Bestandskunden werden schnellstmöglich nachgerüstet.  

Über Enpal

Enpal bietet das Komplettpaket für ein klimaneutrales Zuhause:  

Solaranlage, Speicher und Wallbox, ergänzt um intelligenten Energiemanager, Ökostromtarif. Das Besondere: Enpal vermietet die Solaranlagen und kümmert sich um einen reibungslosen Betrieb. Die Kunden sparen sich damit die hohen Anschaffungskosten und profitieren von einem Rundum-Sorglos-Paket. Seit März bietet Enpal neben dem Komplettpaket zur Miete auch eine flexible Kaufoption ohne Anzahlung an. Mit über 40.000 Kunden in Deutschland und 3.000 neuen Solaranlagen pro Monat gilt Enpal als wachstumsstärkstes Energieunternehmen in Deutschland (FT1000 Ranking 2022 & 2023 Financial Times & Statista). Erklärtes Ziel ist es, bis Ende des Jahrzehnts eine Million Haushalte mit Solarenergie zu versorgen und damit zur größten Erneuerbaren Community Europas zu werden.  

Pressekontakt Enpal:

Unternehmenskommunikation  

Lena Knoblauch  

lena.knoblauch@enpal.de

Fotos & Grafiken (GoogleDrive)

Grafiken mit Beispielrechnungen  

Mario Kohle, Founder & CEO, Enpal

Enpal Logo

Anhang

Bei einer durchschnittlichen Solaranlage mit 10 kWp Leistung und einer Batterie mit 10 kWh Kapazität kann ein Haushalt folgenden Gewinn erzielen:

Sie haben Fragen?
Das sind unsere Ansprechpartner

Dr. Wolfgang Gründinger

Chief Evangelist

wolfgang.gruendinger@enpal.de

Boris Radke

Chief Communications Officer

boris.radke@enpal.de