Bündnis will europäische Solarindustrie stärken

28.11.2023
  • Absichtserklärung an Bundesminister Robert Habeck überreicht 
  • Bündnis großer Solarunternehmen will Solarkomponenten aus europäischer Produktion fördern 
  • Beitrag zur Wiederansiedlung der Solarindustrie in Europa

Berlin / Hamburg, 28.11.2023 – Fünf große deutsche Solarunternehmen haben ein Bündnis geschlossen, um den Absatz von Solarkompontenten aus europäischer Produktion zu fördern. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde heute an Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck überreicht.

Dem Bündnis gehören Enpal, 1KOMMA5°, Energiekonzepte Deutschland, Zolar und Eigensonne an. Die fünf Unternehmen erwirtschafteten zusammen im Jahr 2022 weit über eine 1 Milliarde Euro mit über 8.000 Beschäftigten.

“Im Einklang mit den politischen Bestrebungen der Bundesregierung und der Europäischen Kommission wollen wir zur Resilienz der Photovoltaik-Wertschöpfungskette beitragen. Im gleichen Maße wollen wir die Solarenergie weiter zügig und großvolumig ausbauen können”, heißt es in der Absichtserklärung. “So schaffen wir beides: Erstens stärken wir die europäischen Solarkomponenten-Hersteller. Zweitens bleiben wir als PV-Installationsunternehmen und PV-Dienstleister profitabel und können die Energiewende vor Ort praktisch umsetzen.”

„Solar ist die Schlüsselindustrie, um Wohlstand und Energiesicherheit in Europa langfristig zu sichern. Mit der Absichtserklärung übernimmt Enpal Verantwortung und hilft, die Wiederansiedlung der Solarindustrie in Europa zu einer Erfolgsgeschichte zu machen”, sagt Mario Kohle, Gründer und CEO von Enpal.

„Eine wettbewerbsfähige europäische Solarwirtschaft ist Kernprojekt von 1KOMMA5°, die Selbstverpflichtung zu ihrer Unterstützung auch”, sagt Philipp Schröder, Mitgründer und CEO von 1KOMMA5°.

„Für eine erfolgreiche europäische Solarindustrie bedarf es einer Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Mit der Selbstverpflichtung leisten wir hierzu einen wichtigen Beitrag“, sagt Dr. Sarah Müller, Geschäftsführerin von Zolar.

 

Link zur Absichtserklärung 

https://corporate.enpal.com/blog/absichtserklaerung-fuer-angebot-europaeischer-solarkomponenten? 

Link zum BMWK

https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2023/11/20231128-habeck-trifft-branchenvertreter-zum-4-roundtable-zur-starkung-der-deutschen-transformationsindustrien.html

Über Enpal  

Enpal, das Greentech-Einhorn in Deutschland, entwickelt eine integrierte Gesamtlösung für erneuerbare Energie und leistet damit Pionierarbeit in der Energiewende. Das seit 2022 profitable Unternehmen hält mit dem Verkauf von monatlich mehreren tausend neuen PV-Aufdachanlagen die Marktführerschaft für Solaranlagen für den Privatgebrauch in Deutschland. Die Solaranlage ist dabei Teil des integrierten Energie-Ökosystems aus Stromspeicher, Ladesäule, Wärmepumpe und des Enpal-Energiemanagers, das eine intelligente Kombination aus Hardware und Software ist. Gegründet 2017, digitalisiert und revolutioniert Enpal mit seinem Mietmodell sowie der flexiblen, anzahlungsfreien Kaufoption die Anschaffung von grüner Energie für ein von fossiler Energie unabhängiges Eigenheim. 50.000 von Enpal ausgestattete Haushalte bilden bereits unsere klimafreundliche Energie Community in Deutschland. Die weltweit größten Impact- und Technologieinvestoren wie TPG Rise Climate, Softbank Vision Fund II, Princeville Climate Technologies und The Westly Group sorgen bei Enpal für das Unternehmenswachstum. Beim Kundenwachstum erhält Enpal die Unterstützung von Refinanzierungspartnern wie BlackRock, ING und DWS. 


Über 1KOMMA5°

1KOMMA5° betreibt die Energie-Software-Plattform „Heartbeat“ und schafft so ein virtuelles Kraftwerk, das Photovoltaik, Stromspeicher, Wärmepumpen und Ladesäulen der Kunden verknüpft und so die Rentabilität vernetzter Kundenanlagen deutlich erhöht. Das Unternehmen bietet Kunden zudem einen One-Stop-Shop für den Kauf und die Installation individueller und intelligenter Energie-Systemlösungen. Außerdem erwirbt das CleanTech-Startup führende Unternehmen der Elektrobranche mit den Schwerpunkten Photovoltaik, Ladeinfrastruktur und Wärmepumpen und bietet den Betrieben im Gegenzug die Nutzung der eigenen Softwarelösungen, zentrale Dienstleistungen, gebündelten Einkauf, Wachstumskapital und eine umgekehrte Beteiligung an der 1KOMMA5° Holding an. Ziel ist es, eine europaweit marktführende Hard- und Softwareplattform zu entwickeln, die in der Lage ist, 500.000 Gebäude pro Jahr auf klimaneutrale Stromerzeugung, Wärme und Mobilität umzustellen. Derzeit betreibt 1KOMMA5° mehr als 65 Standorte mit rund 1.600 Mitarbeitern in Deutschland, Schweden, Finnland, Dänemark, Italien, Spanien und Australien.


Über Zolar
Die ZOLAR GmbH wurde 2016 in Berlin gegründet. Das Climate-Tech-Startup ermöglicht Hausbesitzenden und regionalen Handwerksbetrieben über eine einfache Online-Plattform den Zugang zu individuellen Solarlösungen. Gemäß der Mission von Zolar sollen Menschen von günstiger, selbst erzeugter grüner Energie profitieren und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Bis 2030 will Zolar mehr als zehn Millionen Haushalte in Europa mit erneuerbarer Energie versorgen. Eine hohe Kundenzufriedenheit, innovative technische Lösungen wie der Zolar Online-Konfigurator und ein starkes Netzwerk von über 700 regionalen Handwerkspartnern machen das Unternehmen zu einem der führenden Online-Anbieter für die private Energiewende. Zolar beschäftigt deutschlandweit mehr als 500 Mitarbeitende und wird von einem erfahrenen Management-Team bestehend aus Jamie Heywood (CEO), Dr. Sarah Müller (CCO), Benjamin Rauser (COO), Anurag Bansal (CFO) und Torben Schwellnus (CTO) geleitet. www.zolar.de 


Pressekontakt:  

Enpal

Dr. Wolfgang Gründinger 

Unternehmenskommunikation  

E-Mail: wolfgang.gruendinger@enpal.de

Tel.: +49 151 40517632


1KOMMA5°

Christian Scheckenbach

Head of PR & Communications

E-Mail: christian.scheckenbach@1komma5grad.com

Tel.: +49 175 5554619


Zolar

Angela Zippelius

Senior PR Manager

E-Mail: presse@zolar.de 

Tel.: +49 151 405 68970

Sie haben Fragen?
Das sind unsere Ansprechpartner

Dr. Wolfgang Gründinger

Chief Evangelist

wolfgang.gruendinger@enpal.de

Boris Radke

Chief Communications Officer

boris.radke@enpal.de